Unnebuxen

So nebenbei habe ich drei Unterhosen für die Mädels genäht. Eine war ein Probeexemplar nach einem Ottobreschnittmuster. Nicht schlecht. Die habe ich aus Jerseyresten genäht. Das mögen die Mädels immer ganz gerne. Besonders die Mia wünscht sich selbst genähte Unterhosen. Die Gekauften sind ihr im Schritt oft unangenehm. Die selbst Genähten mag sie lieber. Ich nähe am liebsten solche, die an den Beinen nicht so hoch ausgeschnitten sind, sondern an den Seiten breiter sind, also solche Hipster. Da habe ich schon verschiedene Schnittmuster ausprobiert. Mein liebstes Schnittmuster, das auch die Kinder mögen, ist aber nach wie vor das von Lolletroll. Die passen meinen Kindern perfekt. Davon habe ich jetzt auch noch zwei weiße Unterhosen genäht. Die brauchen sie für einen Auftritt vom Tanzen. Da tragen sie ein Kostüm, das am Röckchen weiß ist und sollen auch weiße Unterhosen anziehen.

Nebenbei habe ich die Unterhosenschublade etwas mehr gefüllt. Das ist auch notwendig. Die bisherigen werden doch so langsam aber sicher zu eng. Ich werde noch ein paar nähen müssen. Aber das ist ja auch gut für die Resteverwertung. Da mixe ich wirklich verschiedenste Stoffe miteinander. Den Kindern gefällt´s. 😉

Auf diese Art kann ich auch manches Shirt upcyceln. Und in diesem Falle war das Ganze auch ganz im Sinne der Stoffdiät. Alle Materialien waren vorhanden. 🙂

Unnebuxen
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.