Eine Oona in rot

Eigentlich sollte es eines von zwei Einschulungskleidern werden. Aber irgendwie verlief der Sommer anders als ich dachte. Naja, die Prioritäten hatten sich kurzfristig verschoben. Ich hatte den Mädels aber wohlweislich nichts von meinen Plänen erzählt, so dass auch keine Enttäuschung aufkam. Nun habe ich das Kleid nach dem Schnitt Oona von Farbenmix endlich fertiggestellt. Ich mag diesen Schnitt. Er ist relativ schlicht und macht doch immer etwas her. Es gibt verschiedene Varianten. Durch die Unterteilungen drängt sich der Stoffmix förmlich auf. Ideal für die Resteverwertung. Das Oberteil ist mit einem Beleg gedoppelt.

Das Kleid gehörte zu den vielen Nähsachen, die ich im Sommer angefangen aber nicht zu Ende gebracht habe. Da werden noch einige Dinge in nächster Zeit folgen, denn nun bin ich endlich wieder im Nähfieber. Sobald ich mal ein bisschen Zeit für mich alleine habe, setze ich mich an die Maschinchen. Es ist meist nur kurz aber so komme ich wenigstens Stück für Stück voran.

Und es hat sich mittlerweile soooo viel angesammelt auf der Nähwarteliste. Uff! Aber ich habe mir vorgenommen, mich davon nicht mehr so stressen zu lassen. Schließlich und endlich ist das mein HOBBY. Und das sollte es auch bleiben und nicht in Stress ausarten.

So, genug gejammert. Hier noch ein paar Detailbilder:

 

Ach so: Mal wieder ein Teil allein aus dem Stofffundus – nichts hinzugekauft. Also ganz im Sinne der Stoffdiät. 🙂

Eine Oona in rot
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.