Die Windmühlentasche

Ich habe im Juli, inspiriert von Kuestensocke, eine Windmühlentasche genäht. Ich gebe zu, bis ich den Blogpost gelesen habe, hatte ich keine Ahnung, dass es solche Taschen überhaupt gibt; geschweige denn, eine kostenlose Anleitung hierfür. Ich fand die Tasche aber so toll, dass ich die unbedingt auch mal nähen wollte. Obwohl ich eigentlich gar keine typische DieseTaschemussichhabenFrau bin. Gedacht war sie als Geschenk für eine Bekannte. Sie hatte mich gebeten, ihr aus von ihr gekauftem Stoff vier Kissen für ihre Bank unter einem Kirschbaum zu nähen. Als Dank dafür, sollte ich den Reststoff behalten. Außerdem hat sie mir noch einige aussortierte Kleidungsstücke geschenkt. Da das sooo viel Material war, wollte ich ihr zusätzlich eine Kleinigkeit nähen.

Der Stoff eignete sich wunderbar für diese Tasche. Also habe ich genäht. Und ich muss sagen, obwohl ich eine Stelle der Anleitung absolut nicht verstanden hatte, ist sie mir – meiner Meinung nach – gelungen. Die Beschenkte hat sich jedenfalls wie bolle gefreut. Und das war ja Sinn der Sache. 🙂

Ich hoffe, ich finde irgendwann die Muße auch mir selbst mal solch ein Geschenk zu machen… Aber das ist ein ganz anderes und eigenes Thema. 😉

Und hier die Fotos:

 

Die Windmühlentasche
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.